Anwendungsgebiete

Fersensporn Hekla Lava

Fersensporn Hekla lava ist ein homöopathisches Mittel welches aus dem Lavagestein des Vulkans Hekla auf Island gewonnen wird. Die verwendete Lava enthält mindestens 50% Siliziumdioxid (SiO2) und mindestens 20% Eisentrioxid (Fe2o3).

Anwendungsbereiche von Fersensporn Hekla lava

Hekla lava ist ein homöopathisches Mittel welches hauptsächlich bei Knochen und Knochenhautentzündungen (Otitis), Auswüchse der verschiedensten Knochen (Extrosen) eingesetzt wird, darunter fällt auch der Fersensporn. Es kann aber auch zur unterstützenden Heilung bei Knochenbrüchen, Zahn und Zahnfleischentzündungen und bei Tumoren und absterbenden Gewebe (Nekrosen ) eingesetzt werden.

Für wen ist Hekla lava geeignet

In der Regel kann Fersensporn Hekla lava von allen Menschen jedem Alters angewendet werden.
Allerdings sollten bei Schwangeren und Kindern erst eine Rücksprache mit einem Arzt erfolgen.

Wirkung, Nebenwirkungen und Behandlungsdauer von Fersensporn Hekla lava

Homöopathische Mittel wirken nach dem Ähnlichkeitsprinzip, dies bedeutet, dass diese Mittel nicht gegen eine Erkrankung wirken wie in der Schulmedizin, sondern den Körper bei seiner Selbstheilung unterstützen und diese aktivieren.

In den ersten 2-3 Tagen kann es zu einer sogenannten Erstverschlimmerung kommen, diese gilt als Zeichen das dieses Mittel anfängt zu wirken. Sollte diese jedoch mehr als eine Wochen anhalten, wird das Mittel abgesetzt.
Die Behandlungsdauer variiert nach dem Beschwerdebild. Auf jeden Fall sollten homöopathische Mittel solange eingenommen werden bis die Beschwerden ganz verschwunden sind.

Dosierungen und Darreichungsformen

Fersensporn Hekla lava wird meistens in den niedrig Potenzen von Hekla lava D6 -D12 eingesetzt und hat sich dort gerade sehr bewehrt. Bei Hochpotenzen ab D30 sollte auf jeden Fall ein Homöopath oder ein fachkundiger Arzt konsultiert werden.

Es gibt Fersensporn Hekla lava in Tablettenform, Globuli, Dilution und Ampullen.

Tabletten bestehen aus Hekla lava potenziert und Milchzucker, empfohlen wird 3 mal täglich 1 Tablette im Mund zergehen zu lassen.

Globuli bestehen aus Hekla lava potenziert und Zucker, empfohlen wird 3 mal täglich 5 Kügelchen im Mund zergehen zu lassen.

Dilution bestehen aus Hekla lava potenziert und Alkohol, empfohlen wird 3 mal täglich 5-10 tropfen einzunehmen.

Ampullen bestehen aus Hekla lava potenziert und Wasser für Injektionszwecke, empfohlen wird 1 mal täglich eine Injektion subkutan (unter die Haut), kann jedoch von einem Arzt direkt an den zu behandelnden Ort verbracht werden oder mit Hilfe eines Applikators unter die Zunge gesprüht werden.

Hintergrundinformationen

Der Vulkan Hekla auf Island einer aktivsten Vulkane der Welt. Er ist ca. 1490 m hoch und zum letzten mal im Februar 2000 ausgebrochen. Seit dem ersten belegbaren Ausbruch sind ca. 30 weitere Ausbrüche erfolgt.

Der Arzt Dr. Garth Wilkinson stellte 1869 fest, das bei Rindern die auf Island nähe des Vulkans Hekla weideten, es zu Knochenveränderungen kam. Da homöopathische Mittel nach dem Ähnlichkeitsprinzip eingesetzt werden, wurde die Lava vom Vulkan Hekla potenziert und so als homöopathisches Mittel eingesetzt um zum Beispiel einen Fersensporn zurück zu bilden indem man ihn mit Fersensporn Hekla lava behandelt.

Tags

Ähnliche Artikel

Close