Potenzen

Hekla lava C30 – Dosierung, Einnahme und Wirkung

Hekla lava C30 in der Homöopathie

Das homöopathische Mittel Hekla Lava C30 gehört zu den kleineren Mitteln, die auf einen bestimmten Symptomenkreis bezogen angewendet werden. Auf diese bezogen weist es jedoch eine sehr große Wirksamkeit auf, die nicht zu unterschätzen ist. In vielen Anwendungsbereichen ist es daher nicht mehr weg zu denken.

Woraus wird Hekla lava C30 hergestellt?

Das homeopathische Globoli HEKLA LAVA C30
Kommt es zu einem Abszess des Zahns, so empfiehlt sich eine Behandlung mit Hekla lava C30.

Als Ursprungsmaterial wird das Eruptionsmaterial des Vulkans Hekla verwendet. Dieser befindet sich in der Nähe von Reijkjavik, Island. Es ist eine ascheähnliche Substanz. Dass diese eine heilende Wirkung hat, wurde im 19. Jahrhundert von dem britischen Arzt J. Garth Wilkinson entdeckt.

Er beobachtete Schafe am Fuße des Vulkans, bei denen sich Tumore an den Kiefergelenken, gutartige Knochenverformungen, Exostosen und knorpelige Wucherungen an den Kiefergelenken gebildet hatten.

Gemäß dem homöopathischen Prinzip schloss er daraus, dass diese Lava eine heilende Wirkung auf rheumatische Gelenkserkrankungen, aber auch Knochengeschwülsten, wie etwa dem Fersensporn oder dem Osteaphyt, haben müsste. Auch bei Zahninfektionen, Zahnabszessen und Problemen als Folge von Zahnextraktionen wurden gute Heilungserfolge notiert.

Aus diesen anfänglichen Erkenntnissen haben sich die nachfolgenden Indikationen von Hekla lava C30 herauskristallisiert:

– Knochennekrose
– Knochenauswuchs
– geschwulstartige Verformungen, gut- wie auch bösartig
– Karies
– Zahnfleischentzündungen
– Abszesse in der Mundhöhle
– Geschwüre der Nase
– Infektionen des Lymphsystems
– klinische Anwendung bei Schwellungen der Wangen sowie knöchernen Eiterungen

Insbesondere hat sich dieses Homöopathikum Hekla lava C30 bei Zahnextraktionen bewährt. Oft kommt es bei diesen in Folge zu eitrigen Prozessen, die mit Hekla lava C30 sehr gut behoben werden können.

Allerdings ist es notwendig, das Mittel über einen längeren Zeitraum einzunehmen. Dieser ist abhängig von dem Verlauf der Heilung. Mit Hekla lava C30ist der Eiter in der Lage, schnell abzufließen. Ein alternatives Mittel zur Ausheilung wäre Silicea, bei dem allerdings der Eiter bereits abgeflossen sein sollte.

Hekla lava C 30 Anwendung

Der Anwendung von Hekla lava C30 geht wie jedem homöopathischen Mittel eine ausführliche Anamnese voraus. Nur so können ähnliche Mittel für den konkreten Fall ausgeschlossen werden.

Zum korrekten Einsatz eines Mittels gehört auch die passende Potenzwahl. Hekla lava C30 ist in vielen Potenzen und Darreichungsformen erhältlich: Globuli, Tropfen, Tabletten, Injektionen.

Hekla lava C30 Potenzwahl

Die Potenzwahl liegt beim Behandler und ist von der eigentlichen Erkrankung und deren Auswirkung auf den Organismus abhängig. Auch wenn alle erhältlich Potenzen denkbar wären, wird gerade bei der Behandlung vom Fersensporn eine sehr gute und schnelle Wirkung mit Hekla lava C30 erreicht.

Hekla lava C30 Dosierung

Die Dosierung sollte generell bei der Einnahme von homöopathischen Mitteln individuell gestaltet werden. Ein Richtwert, gerade bei längerer Einnahme, ist eine 3-malige Einnahme von 3 Globuli pro Tag, bzw. 10 Tropfen oder 1 Tablette pro Einnahme.

Hekla lava C30 Wirkung

Die Wirkung des Mittels Hekla lava C30 ist für den Patienten selbstverständlich am besten feststellbar. Dennoch sollte gerade bei längeren Anwendungen von Hekla lava C30 der eine oder andere Kontrolltermin beim Arzt eingehalten werden. Auch wenn nur in äußerst seltenen Fällen Nebenwirkungen feststellbar sind, darf nicht vergessen werden, dass es sich bei Hekla lava C30 um ein Medikament handelt. Über Hekla lava C30 hinaus gibt es zahlreiche weitere Potenzen wie zum Beispiel Hekla lava D10 oder Hekla lava D2.

Tags

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close