Home » Potenzen » Hekla lava D10 in der Homöopathie – Einnahme, Dosierung
Hekla lava D10 wird aus Vulkanasche gewonnen.
Hekla lava D10 hilft bei Erkrankungen wie Fersensporn.

Hekla lava D10 in der Homöopathie – Einnahme, Dosierung

Hekla lava D10 ist ein Homöopathisches Heilmittel aus der Asche des Vulkans Hekla, welcher sich in Island (Rekjavik) befindet. Der Vulkan ist einer der aktivsten auf der Insel. Im Jahr 1104 ist er laut Aufzeichnungen zufolge 30 Mal ausgebrochen. 5 Kubikkilometer Asche und 8 Kubikkilometer Lava wurden hierbei gefördert (ein Drittel des Inhalts des Mount Everest). Der Vulkan hat eine Magmakammer, die in 8 Kilometer Tiefe liegt. Die verschiedenen Ausbrüche unterscheiden sich in ihrer Zusammensetzung, besonders bei dem Gehalt des Silikat.

Die heilende Wirkung des ascheähnlichen Materials wurde im 19 Jahrhundert von dem britischen Arzt J. Garth Wilkinson entdeckt. Er hatte die Wirkung festgestellt als er beobachtete, dass auf den Wiesen unterhalb des Vulkans Schafe grasten, die Tumore an Kieferknochen, gutartige Knochenverformungen und Wucherungen an den Kiefergelenken hatten. So zog er die Schlussfolgerung daraus, dass die Asche in vielen Anwendungsgebieten wie Rheuma, Knochengeschwülsten, Fersensporn und Osteophyt sehr hilfreich sein könnte.

Hekla lava D10 Inhaltsstoffe

Lava (50% Siliziumdioxid, 20% Eisentrioxid)  und Sucerose. Das Arzneimittel sollte deshalb nur eingenommen werden, wenn keine Allergie gegen eine bestimmte Zuckerart besteht.

Anwendungmöglichkeiten von Hekla lava D10

Hekla lava D10 dient zur Selbstbehandlung – es sollte stehts nur ein homöopathisches Mittel bei Schmerzen angewendet werden.

Es wird verwendet bei geschwulstartigen Auswüchsen bei Knochen, Karies, Zahnschmerzen, Irritatonen des Zahnfleisches, Geschwüren in der Nase, Fersensporn, Rheuma, Berührungs – oder Druckschmerz, Infektionen der Lymphknoten, Osteoporose, sowie Schwellungen an Wangen und knöchernen Eiterungen.

Hekla lava D10 und Dosierung

Bei akuten Beschwerden sollten Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren jede halbe Stunde bis Stunde 5 Globuli einnehmen (höchstens 6 mal täglich). Bei chronischen Beschwerden sollten Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren 1 bis 3 mal täglich 5 Globuli einnehmen.

Bei Reduktion der Beschwerden soll die Einnahme verringert werden. Säuglinge bis 1 Jahr dürfen ein Drittel der Dosis für Erwachsene einnehmen, allerdings nach Rücksprache mit Arzt. Kleinkinder bis 6 Jahre dürfen die Hälfte der Erwachsenendosis einnehmen und Kinder von 6 bis 12 Jahre zwei Drittel der Dosis für Erwachsene.

Hekla Lava D10 ist auch für Stillende und Schwangere geeignet. Das Mittel sollte jedoch nicht über längere Zeit ohne ärztliche Verordnung eingenommen werden. Das Medikament sollte eine halbe Stunde vor oder nach dem Essen eingenommen werden.

Hekla lava D10 Wirkung

Hekla Lava D10 setzt sich nicht dem Immunsystem entgegen, sondern unterstützt den Körper bei seinem natürlichen Tun. Die Selbstheilungskräfte werden somit aktiviert. Die Heilkraft der Natur soll die Beschwerden neutralisieren. Homöopatische Mittel sind empfindliche Stoffe, die sich durch äußere Reize beeinflussen lassen. Darum sollten zum Beispiel Minze, Zahnpasta, Kaugummi, Kaffee und Alkohol vermieden werden.

Hekla lava D10 Nebenwirkungen

Ein paar Tage nach der Einnahme könnten sich die Symptome verschlimmern. Tritt dieser Fall auf, sollten Sie Hekla lava D10 sofort absetzen und einen Arzt um Rat fragen. Ansonsten kann eine sogenannte Spätverschlimmerung eintreten – Das bedeutet, dass sich die ursprünglichen Schmerzen verschlimmern. In dieser Situation werden die Schmerzen nicht behandelt, sondern sie klingen innerhalb von 3 bis 4 Wochen selbst ab.

Hekla lava D10 –  Aufbewahrung des Arzneimittels 

Hekla lava D10 sollte nicht über 25°C aufbewahrt werden. Das Arzneimittel hält nach Anbruch der Packung 24 Monate und sollte unzugänglich für Kinder aufbewahrt werden. Hekla lava D10 gibt es als Globuli in einer Packung zu je 1 Gramm, 10 Gramm und 20 Gramm. Die Kosten belaufen sich bei der 10 Gramm Packung auf ca. 8,95 €.